Es ist soweit: Die große Reise beginnt! Erst einmal möchte ich mich vorstellen: Ich bin Angi, Christian und ich kennen uns schon seit Ewigkeiten, erst als Kollegen, mittlerweile aber als richtig gute Freunde. Und so bekam er mit, wie ich Pläne schmiedete, mir endlich meinen lang gehegten Traum einer ausgedehnten Japanreise zu erfüllen – und schloss sich mit an! Ich bin ja sehr froh, da ich noch nie aus Europa rausgekommen bin und mit Christian jemand dabei ist, der weiß, wie der Reise-Hase läuft.

Die Planungen gehen schon ein halbes Jahr. Nachdem die Flüge gebucht waren, war die große Frage:
Was schauen wir uns eigentlich alles an? Vier Wochen sind zwar lang, aber für ein ganzes Land, gerade eines wie Japan, dass an allen Ecken mit wunderschönen Landschaften, Tempeln und anderen Sehenswürdigkeiten aufwartet, ist es doch eine sehr begrenzte Zeit. Nach zeitaufwendigen Recherchen, die jeder für sich vorgenommen hat, hat es noch viele Stunden gedauert, sich auf eine Route festzulegen, zumal der Abschluss eher dem Zufall geschuldet war. Doch nach harter Arbeit hatten wir dann alle Unterkünfte und die Zugtickets sowie Mietwägen an den abgelegeneren Stellen, und so ist nun der Plan:

Wir beginnen auf Hokkaido, der nördlichsten der Hauptinseln. Am Flughafen Chitose gelandet, holen wir den Mietwagen ab und erkunden damit die nächsten Tage die Insel. Auch wenn es interessante Städte wie Sapporo und Hakodate gibt, wird der Schwerpunkt eher auf den Nationalparks, von denen es hier mehrere gibt, liegen.

Nachdem das Mietauto wieder am Flughafen abgeliefert ist, geht es dann mit dem Shinkansen, dem berühmten japanischen Zug, weiter Richtung Süden und gleich hinein in das Ballungszentrum Tokyo. Hier bleiben wir wiederum sieben Tage, die bei Weitem nicht ausreichen werden, alles zu sehen. Trotzdem ist ein Tagesausflug nach Kamakura zur Buddhastatue und nach Yokohama geplant.

Um nach dem Trubel in Tokyo wieder ein wenig abschalten zu können, geht es dann per Shinkansen für zwei Tage nach Takayama und dann zum Ausspannen in ein Ryokan, ein japanisches Gasthaus mit Onsen, das sind die berühmten heißen Quellbäder.


Wenn wir dann wieder fit für ein bisschen Kultur sind, fahren wir weiter mit dem Zug nach Kyoto, um die alte Kaiserstadt zu erkunden. Von dort werden wir evtl. Ausflüge nach Kobe, Osaka oder an den Biwa-See unternehmen.

Den eigentlichen Abschluss bildet dann ein fünftägiger Besuch der Insel Kyushu, der südlichsten der Hauptinseln. Wieder mit einem Mietwagen ausgestattet, werden wir dort noch das subtropische Klima und die Entspanntheit der Menschen, die in jedem Reiseführer betont wird, genießen, um nach einer letzten Nacht in Hiroshima in einem klassischen Kapselhotel wieder die Rückreise anzutreten.

Wer selbst mit so einer Reise liebäugelt, dem sei die wunderbare Seite www.wanderweib.de ans Herz gelegt. Neben vielen Tipps zu Sehenswürdigkeiten bekommt man auch noch einen Japan-Knigge mit Verhaltensregeln für alle möglichen Situationen in Japan mit auf dem Weg, der einem wirklich hilft, um nicht gleich von Anfang an als trampeliger gaijin dazustehen.

Noch ein paar Worte von mir (Christian): Auf meiner Weltreise habe ich jemanden getroffen, der gefühlt schon in jedem Land war. Auf meine Frage, welches das Exotischste war, entgegnete er, das wäre Japan gewesen. Nun ja, seitdem steht Japan auf meiner Bucket List. Ich bin froh, dass Angi dabei ist, da wir uns so gut verstehen und weil sie ja mal japanisch gelernt hat und nun zeigen kann, was sie (noch) kann 🙂

12 thoughts on “Japan 2019

  1. Freut mich sehr, dass die Warterei für euch endlich ein Ende hat und ihr loslegt. Japan, eine pure Faszination, ein einzigartiger eigener Kosmos, ihr werdet es lieben lernen, es wird euch nie mehr loslassen. Guten Flug, gute Fahrt und bleibt gesund. Und berichtet fleißig!

    1. Danke Mani, bin wirklich schon gespannt wie es wird…
      Wir werden versuchen fleißig zu berichten. Alle Themen die es nicht in den Blog schaffen erzähl ich dir dann mal bei einem gepflegten Bier im Diagonal 😉

  2. Ohhhh ich werd dich sooo arg vermissen. Pass auf dich auf und komm wieder heil zurück! ……und hab schönes Wetter, tolle Eindrücke, nette Menschen, gutes Essen und Trinken, bleib gesund, kein einziges Problem……..unbandig viel Spaß.♥️

  3. Hallo Angie,
    geniesse diese bestimmt unglaublich schöne Zeit und lass es dir so richtig gut gehen.
    Verfolge natürlich neugierig deine Kommentare und freu mich soooo sehr für dich.
    Drück dich ganz fest …Tschaui

  4. Hallo Ihr beiden,
    Habt eine grandiose Zeit, viele Abenteuer und interessante Begegnungen und bringt massenweise Geschichten aus Fernost mit
    Alles Gute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.